Die Zeit ist reif: Ehe für alle – jetzt!

„EU-Gipfel muss europäische Solidarität schaffen, statt Abschottungsfantasien zu träumen“
23. Juni 2017
Lunacek welcomes EP green light to the participation of Kosovo in EU programmes
4. Juli 2017

Die Abstimmung in Deutschland lässt Kurz alt aussehen

„Selbst die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel ist offen für eine Abstimmung zur Eheöffnung für Lesben und Schwule. Das ist eine überraschende Bewegung beim Thema Ehe für alle und endlich ein Schritt ins 21.Jahrhundert! Wenn Merkel das schafft, dann nehmen wir an, dass der junge ÖVP-Chef das auch schafft“, ist die Grüne Spitzenkandidatin Ulrike Lunacek überzeugt. „Machen Sie es kurz, Herr Kurz. Ehe für alle. Jetzt!“, appelliert Luncek.

„Kurz und seine neue türkise Bewegung sieht mit Merkels Vorstoß nun sehr alt aus“, sagt Ewa Dziedzic, Grüne LGBTI Sprecherin und Bundesrätin. „Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans* und intergeschlechtliche Menschen gibt es in allen Teilen der Bevölkerung, auch in konservativen Kreisen, und die Mehrheit der österreichischen Bevölkerung ist ohnehin schon viel weiter als der harte konservative Kern der ÖVP“, fährt Dziedzic fort.

Der Fristsetzungsantrag zur Öffnung der Ehe der Grünen vom 16.Mai hatte zum Ziel eine Debatte zum Thema Eheöffnung zu ermöglichen und endlich zu einer Abstimmung zu kommen. Bisherige Meilensteine an rechtlicher Gleichstellung für die LGBTI-Community wurden nur durch Höchstgerichte erreicht. „Wir unterstützen nun Merkels Vorschlag und wissen, dass es auch innerhalb der ÖVP viel Zustimmung für die Eheöffnung gibt, auch wenn man sich nach außen hin noch mutlos zeigt“, so Dziedzic abschließend.

Der Link zur Aktion von Ulrike Lunacek auf ihrer Facebookseite: https://www.facebook.com/ulrike.lunacek/videos/10154909243691234/